Bei der Scholz Gruppe verbinden sich Erfahrung und Innovationsgeist mit modernster Aufbereitungstechnologie und einem weltumspannenden Netzwerk zu einem umfassenden Dienstleistungsangebot: Die Scholz Gruppe deckt alle Stationen des Wertstoffkreislaufs für die hundertprozentige Wiederverwertung von Schrott aus Stahl und Metall mit eigenen Betrieben ab. Kunden haben es so mit nur einem Ansprechpartner zu tun.

In 43.000 Containern, aufgestellt unter anderem bei Fahrzeug- und Maschinenbauern, sammelt die Scholz Gruppe den Schrott. Vorsortiertes Material liefert die Gruppe von dort per Bahn, Lkw oder Schiff direkt an eigene oder fremde Schmelzwerke. Unsortiertes Material bringen 750 Lkw zu den 200 Schrottplätzen der Scholz Gruppe. Dort wird der Schrott grob sortiert, vorverdichtet und anschließend an die Aufbereitungsstätten versendet. In 1 bis 10 Tagen bringen diese das Material in die von Stahlwerken, Schmelzwerken und Gießereien gewünschte Form. Hierbei kommen Anlagen und Verfahren zum Einsatz, die zum Beispiel Legierungen wieder in ihre Bestandteile trennen oder aus Mischschrott sortenreines Material mit einer Korngröße von zwei Millimetern produzieren. Nichtmetalle wie Plastik, Textilien und Gummi, die nach dem Aufbereitungsprozess übrig bleiben, liefert die Scholz Gruppe an entsprechend spezialisierte Wiederverwerter. Verloren geht im Scholz-Kreislauf nichts.



© Scholz Austria GmbH Datenschutz    Impressum    English